Ein Interview mit Herrn Pfarrer Neukirch
 
Pfarrer Neukirch
(naturgetreue
Handzeichnung)
Joachim Koßmann

Sehr geehrter Herr Pfarrer X.!
Wie ich Ihren zahlreichen Zuschriften entnommen habe, ist es Ihnen ein dringendes Bedürfnis, sich in der Öffentlichkeit zu äußern. Dazu möchte ich Ihnen in diesem Interview Gelegenheit geben.
Im Gegenzug können Sie selbstverständlich auch mir Fragen zusenden, die ich dann beantworten werde. Ganz besonders lieb wäre es, wenn Sie mir mal ein schönes Foto von sich zuschicken würden. Sie können mir, wie gehabt, Ihre Antworten anonym zusenden durch die frei zugänglichen Gästebücher von www.anticlerus.com.

 

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch., warum bleiben Sie eigentlich anonym?

Pfarrer Neukirch :........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, über acht Jahre haben Sie sich nicht öffentlich äußern wollen. Woher kommt der Sinneswandel?

Pfarrer Neukirch .:.......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, welche Ziele verfolgen Sie mit Ihren Veröffentlichungen?

Pfarrer Neukirch :............

Joachim Koßmann: Glauben Sie, daß die Leser Ihre anonymen Zuschriften, die oft genug auch noch in Fäkalsprache abgefaßt sind, ernst nehmen?

Pfarrer Neukirch .:..........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie interessieren sich sehr für die Geldangelegenheit anderer Menschen, nicht nur meiner. So interessieren Sie sich auch für Carmens Einkommen und das "des Freundes vom Amway Geschäft". Warum? Das geht Sie doch eigentlich gar nichts an!

Pfarrer Neukirch :......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie hatten 12.000,-- DM erhalten, um damit die Pflege für das Grab Ihrer Mutter bezahlen zu können. Warum lassen Sie die Gruft vergammeln?

Pfarrer Neukirch :........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie erhalten vom Staat ein Gehalt in Höhe von ca. 4.000 € / Monat. Welche Leistungen erbringen Sie dafür für die Allgemeinheit?

Pfarrer Neukirch ........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, wie begründen Sie Ihre (irrige) Auffassung, daß Sie der frei erfundene evangelische Pfarrer dieser Website sein sollen?

Pfarrer Neukirch .......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, ich gehe wohl recht in der Annahme, daß Sie noch niemals einen Auftritt von mir gesehen haben. Wieso können Sie dann meine künstlerische Leistung beurteilen?

Pfarrer Neukirch ......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie haben mir geraten, mir eine "einfache Arbeit" zu suchen. Warum haben Sie etwas dagegen, daß ich reich werde?

Pfarrer Neukirch :.......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, allgemein gefragt, warum interessieren Sie sich überhaupt so sehr für meine Person?

Pfarrer Neukirch ........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie halten mich für einen Versager. Warum haben Sie dann Angst vor mir?

Pfarrer Neukirch .......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Ihnen sind diese Veröffentlichungen ein Dorn im Auge. Warum wäre es Ihnen lieber, wenn jene unterblieben?

Pfarrer Neukirch ...........

Joachim Koßmann: Nun zu Ihrer Person, Herr Pfarrer Neukirch. Warum haben Sie Ihre alte Kirchengemeinde verlassen?

Pfarrer Neukirch .:...........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie haben vor Gericht die Steuerhinterziehung nicht bestritten. Warum haben Sie die Steuerhinterziehung nicht einfach abgeleugnet, wenn Sie wirklich ein so gutes Gewissen haben?

Pfarrer Neukirch ..........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, nennen Sie bitte Geburts- und Sterbejahr Ihrer Mutter! Spontan! Vor Gericht wußten Sie es nämlich nicht!

Pfarrer Neukirch .........

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, Sie wollten eine Website über einen vermeintlichen kleinen Bruder veröffentlichen. Warum tun Sie es nicht?

Pfarrer Neukirch .......

Joachim Koßmann: Herr Pfarrer Neukirch, was ist mit dem Grab Ihrer Großmutter geschehen? Das existiert wohl gar nicht mehr!

Pfarrer Neukirch ......

HERR PFARRER X., DIE BEVÖLKERUNG WARTET AUF IHRE ANTWORT!

Startseite "Neukirch"